Erlebnispädagogik Anbieter in der Schweiz für Klassenlager und Gruppenveranstaltungen

DAs Gesicht Hinter Erlebnisfahrten

Mein Name ist Cyril Anzelini.

 

Ich bin der Gründer der Firma Erlebnisfahrten und stehe Ihnen gerne mit meiner Erfahrung und meinem Ideenreichtum zur Verfügung um zusammen mit Ihnen das perfekte Projekt zu realisieren.

 

 

 

 

 

Mein Weg zu Erlebnisfahrten:

 

2011 - 2015:           Ausbildung zum Zeichner EFZ (Architektur)

2012:                      Ausbildung zum Lagerleiter für den WWF Schweiz

                               (seither jedes Jahr mehrere Haupt- oder Mitleitungen)

2015 - 2016:           Praktikum an einer Sprachheilschule

2016 - 2017:           Ausbildung zum Erlebnispädagogen bei erlebnistage

2017:                      Zusatzausbildung zum Rope-Course Trainer

                               (Hochseilgarten Trainer nach ERCA Standards)

2017:                      Weiterbildung Citybound (Erlebnispädagogik in der Stadt)

2018:                      Weiterbildung Höhle (Lernraum Höhle in der EP)

 

Seit der Ausbildung zum WWF Lagerleiter und später der Ausbildung zum Erlebnispädagogen, habe ich schon viele Veranstaltungen für Gruppen und Klassen geplant und durchgeführt.

 

Das Start Up von Erlebnisfahrten im Jahr 2017 ist der Start in die berufliche Selbstständigkeit im Bereich der Erlebnispädagogik.

Was genau ist Erlebnispädagogik?

Die Erlebnispädagogik ist eine Methode um Einzelpersonen und Gruppen verschiedenste Erlebnisse zu generieren und diese danach zusammen zu reflektieren um dadurch einen Transfer in den Alltag zu schaffen.

 

Die Erlebnispädagogik kann im Prinzip überall stattfinden. Meistens wird dafür jedoch die Natur als Lernraum genutzt.

 

Man kann Erlebnispädagogik mit folgenden Eigenschaften beschreiben:

 

- Sie findet in der Regel unter freiem Himmel statt.

- Sie verwendet häufig die Natur als Lernfeld.

- Sie hat eine hohe physische Handlungskomponente.

- Sie setzt auf direkte Handlungskonsequenzen der verwendeten Aktivitäten.

- Sie arbeitet mit Herausforderungen und subjektiven Grenzerfahrungen.

- Sie benutzt als Medien eine Mixtur von klassischen Natursportarten, speziellen künstlichen Anlagen sowie eine Palette von Vertrauensübungen und Problemlöseaufgaben.

- Die Gruppe ist ein wichtiger Katalysator der Veränderung.

- Das Erlebte wird reflektiert: Was wurde gelernt und wie wirkt es sich auf den persönlichen und beruflichen Alltag aus? Auf die Reflexion folgt der Transfer in den persönlichen und / oder schulischen und / oder beruflichen Alltag.

(Quelle: Werner Michl, Erlebnispädagogik, 3. Auflage, 2015 Ernst Reinhard Verlag)

 

Die Ursprünge der Erlebnispädagogik gehen zurück auf das späte 19. Jahrhundert.

Ein wichtiger Vordenker der Erlebnispädagogik und Begründer der Erlebnistherapie war Kurt Hahn (1886-1974). Mit seiner Erlebnistherapie hat er schon früh verschiedene Verfallserscheinungen derJugend erkannt und Lösungen dafür in seiner Erlebnistherapie geschaffen.

 

Auch die moderne Erlebnispädagogik findet immer noch die alten Grundsätze von Kurt Hahn wieder und so wird auch die Erlebnispädagogik bei Erlebnisfahrten umgesetzt.

 

Ein wichtiger Punkt bei Erlebnisfahrten ist auch das Thema Sicherheit. Bei sämtlichen Aktionen sind wir stets darauf bedarft, eine grösstmögliche Sicherheit für die Teilnehmer zu bieten. Hinter allen Aktionen von Erlebnisfahrten steht ein Sicherheitskonzept, welches für sehr hohe Sicherheitsstandards sorgt.